CBD

CBD Öl Test – Erfahrungen zu CBD

Was genau ist CBD Öl?

Achtung! 25% Rabatt auf ALLE CBD ÖLE von Nordic Oil!

😍 Nur für kurze Zeit! – RABATTCODE: SPRING25

CBD Öl wird aus der weiblichen Hanfpflanze – vor allem dem Faserhanf- gewonnen. Dabei steht CBD für Cannabidiol, ein Wirkstoff, der nur geringfügig psychoaktiv ist. Besonders wichtig für die Gewinnung sind die Hanfblüten und Blätter. Cannabidiol liegt in der Pflanze als Säure vor und wird häufig durch eine Extraktion mit hochprozentigem Alkohol gewonnen. Um CBD Öl zu erhalten wird dieses extrahierte CBD dann destilliert, was den CBD-Gehalt noch erhöht. Auch eine C02 Extraktion wird häufig als Methode der Gewinnung eingesetzt. Hier wird aus der Säure durch den Prozess der Decarboxylierung der aktive Wirkstoff gewonnen. Dabei wird das Cannabidiol für eine gewisse Dauer mit einer Temperatur von 130 °C erhitzt.
Nach Tetrahydrocannabinol (THC) ist Cannabidiol der Wirkstoff mit der zweithöchsten Konzentration in der weiblichen Hanfpflanze. Dabei bietet CBD Öl jedoch einen Großteil der positiven Effekte von THC, ohne dabei eine psychoaktive Wirkung zu erzeugen. Cannabidiol wirkt außerdem der berauschenden Wirkung von THC entgegen.

Die Wirkung von CBD Öl

Der in das Gehirn gelangende Wirkstoff wirkt sich im Gegensatz zu THC eher hemmend aus. Das führt zu einer Zügelung des Appetits und einem ruhigerem Puls. Dabei werden die körpereigenen Rezeptoren in einem gewissen Maße stimuliert, ohne dabei eine psychoaktive Wirkung zu erzeugen.
Wie schon erwähnt wird es eingesetzt, um der Wirkung von THC entgegenzuwirken. Zudem hat CBD Öl eine angstlösende Wirkung, weshalb es auch in Psychotherapien Verwendung finden kann. Weiterhin wird Cannabidiol gegen Krämpfe und Übelkeit angewandt.
Durch die entspannende Wirkung hilft Cannabidiol auch beim Einschlafen.
CBD zählt trotz der teilweise noch fehlenden Forschung zu den wirksamsten Stoffen der Hanfpflanze.

Nebenwirkungen von CBD

Die Nebenwirkungen von CBD Öl treten vor allem in der Anfangszeit auf. Dazu gehören unter anderem ein trockener Mund, leichter Schwindel, Kopfschmerzen und eine Einschränkung der Konzentration. Auch Müdigkeit und ein Gefühl von Übelkeit können Nebenwirkungen des Konsums von CBD Öl sein. Ein CBD Öl Test hat gezeigt, dass Faserhanf generell sehr risikoarm ist in Hinsicht auf Nebenwirkungen.

Wie kann es konsumiert werden?

Cannabidiol kann über die Atemwege, die Schleimhäute und die Haut in den Körper aufgenommen werden. Für die Aufnahme über die Lunge gibt es spezielle E-Liquids oder es wird auf legales Gras zurückgegriffen, welches kaum THC besitzt. Salben funktionieren auch gut, sind aber in der Wirkungsentfaltung deutlich langsamer, als wenn das CBD über die Schleimhäute aufgenommen wird. Diese eignen sich jedoch besonders für Muskelbeschwerden.
Hier hat sich vor allem das CBD Öl etabliert und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Das Öl wird bei dieser Art der Aufnahme unter die Zunge gegeben und verbleibt dort für etwa 60 Sekunden. Auf diese Weise wird der Wirkstoff resorbiert und gelangt in das Gehirn, wo er schließlich anfängt seine Wirkung zu entfalten.
Die Dosierung ist dabei immer abhängig von der Schwere der Symptomatik und sollte in jedem Fall mit einem Arzt abgesprochen sein. Als Richtwert hat sich eine Menge von 150 bis 800 mg als größtenteils unbedenklich erwiesen.
In jedem Fall sollte sich jedoch erst an die richtige Dosierung herangetastet werden.

Erfahrungen mit CBD Öl

In einem CBD Öl Test hat sich herausgestellt, dass die Wirkung auch erst nach einigen Wochen entfaltet werden kann. Grund hierfür ist am ehesten die körperliche Verfassung des Konsumenten. Im hohen Alter ist es ohnehin schwierig den Stoffwechsel konstant auf einem guten Niveau zu halten, weshalb sich dann auch die Einstellung auf Cannabidiol etwas länger dauern kann. CBD Öl ist auch nur dann schnell wirksam, wenn die Symptome und Krankheiten eher aus dem Inneren des Körpers kommen oder psychisch bedingt sind. So werden Angstzustände relativ schnell umgangen, wobei Rheuma und Muskelbeschwerden eine längere Zeit bis zur Besserung benötigen.

Ist es in Deutschland legal erwerblich?

Da CBD Öl aufgrund des geringen Gehalts von THC nicht unter das deutsche Betäubungsmittelgesetz fällt, ist der Verkauf und Besitz grundlegend nicht strafbar. Größere Online-Händler wie Amazon verzichten dennoch auf einen Vertrieb von Cannabidiol-Produkten, um Komplikationen aus dem Weg zu gehen. Der Status von solchen Produkten ist nach wie vor nicht eindeutig geklärt.
Da CBD Öl nach wie vor als Nahrungsergänzungsmittel vertrieben wird und damit nicht verschreibungspflichtig ist, kann jede volljährige Person in Deutschland diese Produkte frei erwerben. Auch in absehbarer Zukunft wird es wohl keine Probleme für Konsumenten geben.

Empfehlungen eines CBD Öl Test

Als beste Präparate haben sich in zahlreichen Testberichten die von Nordic Oil herausgestellt. Der deutsche Hersteller setzt sehr viel daran der Weltmarktführer auf dem Bereich der Cannabidiol-Produkte zu werden. Überzeugend sind die hochwertige Qualität der Produkte, der gute Kundenservice sowie die breite Produktpalette.

Der Hersteller Candropharm setzt auf einen hohen Reinheitsgrad und eine THC-freie Produktion ihrer Produkte. Das Sortiment ist ebenfalls sehr groß und überzeugt vor allem durch die übersichtliche Preisgestaltung und den kostenlosen Versand.

Wer sollte CBD Öl zu sich nehmen?

Sollten Beschwerden wie Angst- oder Panikstörungen, starke Migräne, Schlafstörungen oder Depressionen vorliegen, so kann ein CBD Öl die richtige Lösung sein. Auf jeden Fall sollte der Konsument keinen Alkohol in Kombination mit den Präparaten konsumieren und sich auch in keiner Schwangerschaft befinden.
Cannabidiol ist dank seiner zahlreichen Einsatzmöglichkeiten für eine Vielzahl von Krankheitsbildern geeignet.

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]
Close